Search Engine Honeypot
Header - Seitenbild Standard
Autohaus Bruno Seubert

News

07/2015 | SEAT Tipps für 20 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch

von Nadine Collmann

Gerade bei langen Urlaubsfahrten macht es Sinn, sich Gedanken darüber zu machen, wie man den Spritverbrauch senken kann. Schon wer wenige praktische Tipps beherzigt, kann effizienter fahren und den Kraftstoffverbrauch deutlich verringern. „Es sind bis zu 20 Prozent  an Einsparungen möglich. Damit würde ein Fahrer, der im Jahr ca. 20.000 Kilometer zurücklegt, über 300€ mehr im Portemonnaie haben“, erklärt Ángel Suárez, Ingenieur des Technischen Centers von SEAT. „Aber auch auf einer längeren Autoreise kommen schon ein paar Euro zusammen und man ist sicherer und entspannter unterwegs.“

 

Vorrausschauendes Fahren ist nicht nur sicher, sondern auch effizient

Der Experte hält fest, dass die Regeln für effizienteres Fahren einfach umzusetzen sind. Zu den üblichen Fahrfehlern, die den Kraftstoffverbrauch erhöhen, gehören Kavalierstarts und hartes Abbremsen im Stadtverkehr sowie das Fahren in niedrigen Gängen auf der Autobahn. „Viele Fahrer beschleunigen und bremsen zu abrupt und erhöhen so den Verbrauch“, sagt Suárez. Um diese Fehler zu vermeiden, ist es wichtig vorrausschauend zu fahren. Zum Beispiel sollte bei der Annäherung an eine rote Ampel das Auto mit Hilfe der Bremswirkung des Motors stetig verlangsamt werden, ohne Gas zu geben.

 

Schnell durch die Gänge schalten

Bei der Wahl des richtigen Gangs rät der SEAT Ingenieur grundsätzlich, den höchstmöglichen Gang zu nutzen. Nach dem Anfahren schnell durch die Gänge schalten – bei 40 km/h in den vierten bei 60 km/h in den sechsten. „Dabei dürfen Autofahrer nicht vergessen, dass sie dann schon im höchsten Gang unterwegs sind. Um 80 km/h zu erreichen, muss das Gaspedal weiter durchgetreten werden. Das bedeutet, dem Motor wird mehr Kraftstoff zugeführt. Der Verbrauch steigt also zwangsläufig“, erklärt der SEAT Ingenieur. Auch beim Losfahren gäbe es Sparpotential, erklärt Suárez: „Der Motor muss nicht erst durch höhere Drehzahlen aufgewärmt werden – einfach den Motor starten, im ersten Gang anfahren und nach einer Wagenlänge in den zweiten schalten.“

 

Fahrzeugcheck für noch mehr Kraftstoffersparnis

Regelmäßige Überprüfungen am Fahrzeug bergen weiteres Einsparpotential. Am besten man geht vor dem Urlaub eine kurze Checkliste durch: Die Reifen sollten in gutem Zustand sein, ausreichende Profiltiefe und den richtigen Druck haben. Auch die Beladung hat Einfluss auf den Verbrauch: Das Fahrzeug sollte nicht überladen und die Ladung möglichst gleichmäßig verteilt sein. Eine Dachbox oder ein Gepäckträger haben ebenfalls einen negativen Effekt auf den Verbrauch. Sie sollten nach dem Urlaub sofort wieder vom Wagendach entfernt werden.

 

Offene Fenster oder Klimaanlage – was bringt mehr?

„Oft wird die Frage gestellt, was effizienter ist – Klimaanlage oder heruntergelassene Fenster? Im Sommer sorgen heruntergelassene Fenster bei geringen Geschwindigkeiten für die nötige Kühlung. Bei Geschwindigkeiten ab 80 km/h empfiehlt es sich, die Fenster zu schließen und die Klimaanlage einzuschalten“, erklärt Ángel Suárez.

 

Motor als Bremse nutzen

Einen letzten Tipp gibt Suárez für Bergabfahrten: „Viele Fahrer lassen den Wagen mit getretener Kupplung bergab rollen. Das ist ein Fehler, der Motor ist vom Getriebestrang getrennt und verbraucht weiter Kraftstoff, um nicht auszugehen. Nutzt man stattdessen die Bremswirkung des Motors, also mit eingelegtem Gang, verbraucht der Motor keinen Kraftstoff mehr, solange man den Fuß vom Gaspedal nimmt.“

 

Mit diesen einfachen Verhaltensregeln können Autofahrer nicht nur Kraftstoff und Geld sparen. Eine besonnene Fahrweise ist auch sicherer und stressfreier.

Zurück

Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Die aufgeführten Ausstattungen sind abhängig von Modell sowie Modellvariante erhältlich.

 

 

2 Unverbindliche Preisempfehlung der SEAT Deutschland GmbH, Max-Planck-Str. 3-5 in 64331 Weiterstadt zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten. Händlerpreis auf Anfrage.

 

3 Preisvorteil gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung der SEAT Deutschland GmbH für ein vergleichbar ausgestattetes Basismodell der jeweiligen SEAT Modellreihe.

 

Der Leon SC CUPRA 300
2.0 TSI Start&Stop 221 kW (300 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 6,9 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 158 g/km; CO₂-Effizienzklasse: D)*
2.0 TSI Start&Stop DSG 221 kW (300 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 6,8 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 156 g/km; CO₂-Effizienzklasse: D)*

Der Leon CUPRA 300
2.0 TSI Start&Stop 221 kW (300 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 6,9 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 158 g/km; CO₂-Effizienzklasse: D)*
2.0 TSI Start&Stop DSG 221 kW (300 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 6,7 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 153 g/km; CO₂-Effizienzklasse: D)*

Der Leon ST CUPRA 300
2.0 TSI Start&Stop 221 kW (300 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 7,0 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 161 g/km; CO₂-Effizienzklasse: D)*
2.0 TSI Start&Stop DSG 221 kW (300 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 6,8 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 156 g/km; CO₂-Effizienzklasse: D)*
2.0 TSI Start&Stop DSG 4Drive 221 kW (300 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 7,2 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 164 g/km; CO₂-Effizienzklasse: D)*

 

Der neue SEAT Arona
1.0 EcoTSI Start&Stop 70 kW (95 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 4,9 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 112 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B)*
1.0 EcoTSI Start&Stop 85 kW (115 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,0 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 114 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B)*
1.0 EcoTSI Start&Stop DSG 85 kW (115 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,0 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 114 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B)*
1.5 TSI Evo Start&Stop 110 kW (150 PS)

(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,1 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 115 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B)* 
1.6 TDI Start&Stop 70 kW (95 PS)
(Kraftstoffverbrauch Diesel, kombiniert: 4,1 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 106 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A)*

 

* Die angegebenen (kombinierten) Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (VO(EG)715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. CO₂ ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas.

 

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Die Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO₂-Emissionen gelten bei Angaben von Spannbreiten in Abhängigkeit vom gewählten Reifenformat und optionalen Sonderausstattungen.

 

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer PKW können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.

 

Weitere Informationen zur Pkw-EnVKV

 

Mehr Informationen zum PKW-Label erhalten Sie von der "Deutschen Energie-Agentur" unter www.pkw-label.de.